31. Mrz 2022


Respekt für einen Gestalter der ersten Generation

Nach 32 Jahren in der Kommunalpolitik geht Wolfgang Blasig
als Landrat von Potsdam-Mittelmark in den wohl verdienten Ruhestand

Er war von Anfang an dabei: Nach der ersten demokratischen Kommunalwahl der DDR wurde er am 30. Mai 1990 zum stellvertretenden Bürgermeister und am 20. Januar 1994 zum Bürgermeister von Kleinmachnow gewählt. Seitdem bekleidete Wolfgang Blasig Ämter, für die hohe Kompetenz, Führungsstärke und kommunalpolitisches Verständnis Voraussetzung waren. Die meisten kennen ihn als Landrat von Potsdam-Mittelmark, aber auch als Vorsitzender des Landkreistages Brandenburg ist er bis heute politisch aktiv.

SPD-Landesvorsitzender Dietmar Woidke: „Wolfgang Blasig vereint nicht nur die Eigenschaften eines starken Kommunalpolitikers. Er hat auch einen sozialen Auftrag, der sich als roter Faden durch sein ganzes politisches Leben zieht.“

Für Wolfgang Blasig ist „verwalten“ kein negatives Wort: Nur mit einer guten Verwaltung kann man auch gestalten. Nur mit einem soliden kommunalen Haushalt kann man auch soziale Projekte voranbringen. Nur eine starke Wirtschaft bringt die Mittel für Bildung und Kultur. Das ist sein Credo.

„Die Nachfolge von Wolfgang Blasig als Landrat von Potsdam-Mittelmark trete ich mit großem Respekt an. Er hat unseren Landkreis entscheidend geprägt. Ich kann auf seine Erfolge aufbauen. Meine Aufgabe wird es sein, Potsdam-Mittelmark digital, nachhaltig und klimaneutral zu gestalten.“, so Marko Köhler.

Der Sozialdemokrat Marko Köhler (48), bisher Amtsdirektor im Amt Brück, hatte am 20. Februar 2022 die Stichwahl zum Landrat von Potsdam-Mittelmark für sich entschieden und tritt am 1. April 2022 das Amt des Landrats an.

Weitere Meldungen


SPD-Parteitag am 7. November findet nicht statt

SPD Brandenburg verschiebt den Parteitag wegen der Corona-Lage. Neuer Termin steht noch nicht fest. SPD-Generalsekretär Erik Stohn erklärt: „Die SPD Brandenburg muss sich als politische Partei mit dem gleichen Maß messen lassen, das sie an Familien, Betriebe, Vereine und Institutionen anlegt. Um den Gesundheitsschutz zu sichern, können wir den Landesparteitag leider nicht am 7. November […]


10 Jahre Dietmar Woidke an der Landesspitze

Aufbruch, Krisenbewältigung, wirtschaftliche Erfolge Am 26. August 2013 wurde Dietmar Woidke zum dritten Vorsitzenden der SPD Brandenburg gewählt. Zwei Tage später, am 28. August 2013, wählte ihn der Landtag Brandenburg zum Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg. Unter Dietmar Woidke hat sich Brandenburg deutlich entwickelt, hat an wirtschaftlicher Stärke gewonnen und hat sein Bild nach außen gewandelt. […]


Telefonische Krankschreibung fortführen!

Zum Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (GBA), dass Menschen mit leichten Atemwegserkrankungen ab heute nicht mehr telefonisch krankgeschrieben werden können, erklärt der Generalsekretär der SPD-Brandenburg, Erik Stohn: „Diese Entscheidung halte ich für falsch. Die telefonische Krankschreibung ist nach wie vor ein wichtiges und richtiges Mittel, um Kontakte zu vermeiden. Die harten Maßnahmen gegen die COVID-19-Pandemie zeigen […]