Dietmar Woidke


Unser Ministerpräsident

SPD Brandenburg Logo

Liebe Brandenburgerinnen und Brandenburger,

die SPD Brandenburg hat in der über 30-jährigen Geschichte unseres Landes stets die führende politische Rolle eingenommen. Manfred Stolpe wurde 1990 zum ersten Ministerpräsidenten Brandenburgs gewählt. Matthias Platzeck folgte ihm 2002. Am 28. August 2013 hat mich der Landtag Brandenburg zum dritten Ministerpräsidenten gewählt.

„Wir können stolz und selbstbewusst auf 30 Jahre Land Brandenburg zurückblicken.“

„Wir blicken mit Mut, Zuversicht und Vertrauen auf Brandenburg als Gewinnerregion im 21. Jahrhundert.“

„Brandenburg hat Zukunft, und die Menschen in unserem Land - das freut mich sehr - sehen das genauso.“

Ich übe dieses Amt mit einem starken Verantwortungsgefühl aus. Ich weiß, dass ich das tägliche Leben und auch die Zukunft der Menschen in unserem Land in den Händen halte. Damit werde ich niemals leichtfertig umgehen.

Die Arbeit als Ministerpräsident ist oft sehr anstrengend. Aber sie ist auch unendlich erfüllend. Ich habe miterlebt, wie in Brandenburg in den 90er Jahren das unterste nach oben gekehrt wurde, wie die Lebensplanungen der Menschen zerbrachen, Arbeitslosigkeit in jedem Haushalt die Normalität war. Und dann konnte ich miterleben, wie die Brandenburgerinnen und Brandenburger die Dinge in die eigene Hand genommen haben und wie sich unser Land in eine Gewinner-Region gewandelt hat.

Heute ist in Brandenburg die Arbeitslosigkeit auf einem Tiefststand, die Wirtschaftsdaten sind exzellent, wir haben viele große und kleine Investoren, die sich hier ansiedeln. Brandenburg ist Spitze bei regenerativen Energien, das Kohlerevier der Lausitz – meiner Heimat – wandelt sich schrittweise in eine digitale Zukunftsregion: Bildung, Gesundheit, Kultur und Wissenschaft werden gestärkt, nicht nur in der Lausitz, im ganzen Land.

Schon seit Jahren sagen die Brandenburgerinnen und Brandenburger: „Ich lebe gern in unserem Land.“ Brandenburg ist eine schöne Heimat, die für jeden Menschen in jedem Alter etwas bietet. Das will ich als ihr Ministerpräsident erhalten. Dabei bin ich auf die Zustimmung und das Vertrauen der Menschen hier angewiesen. Deshalb freut es mich auch besonders, dass dieses Vertrauen zunimmt, dass wir auch in Krisenzeiten zusammenstehen und uns nicht gegeneinander aufbringen lassen. Das ist der Kern unserer Botschaft: EIN Brandenburg.


Zur Person

Geboren am 22.10.1961 in in Naundorf bei Forst (Lausitz); evangelisch;
Verheiratet, 1 Kind.

1980 Abitur. 1980 bis 1982 Wehrdienst bei der Nationale Volksarmee. 1982 bis 1987 Studium der Landwirtschaftswissenschaften an der Humboldt-Universität Berlin. 1987 bis 1991 Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Ernährungsphysiologie der Humboldt-Universität Berlin. 1991 bis 1992 Leiter der wissenschaftlichen Abteilung der SANO-Mineralfutter GmbH. 1992 bis 1994 Leiter des Amtes für Umwelt und Landwirtschaft des Landkreises Spree-Neiße. 1993 Promotion zum Dr. agrar. an der Humboldt-Universität Berlin. Mitglied des Landtages Brandenburg ab 1994.

Mitglied der SPD seit 1993. Seit 1994 Mitglied des Landtages Brandenburg, dem er seitdem kontinuierlich angehört. 1998 bis 2003 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung Forst (Lausitz). 1998 bis 2004 Mitglied des Kreistages Spree-Neiße. 2007 bis 2013 Vorsitzender der SPD Spree-Neiße. 2009 bis 2010 Vorsitzender der SPD-Fraktion und Mitglied des Präsidiums des Landtages Brandenburg. 2010 bis 2013 Mitglied im Vorstand der SPD Brandenburg.

Seit 26. August 2013 Vorsitzender der SPD Brandenburg. Seit 15. November 2013 Mitglied des SPD-Parteivorstandes.

2004 bis 2009 Minister für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg. 2010 bis 2013 Minister des Innern des Landes Brandenburg.

Seit 28. August 2013 Ministerpräsident des Landes Brandenburg. Seit 29. Januar 2014 Koordinator für die deutsch-polnische zwischengesellschaftliche und grenznahe Zusammenarbeit der Bundesregierung. Präsident des Bundesrates vom 1. November 2019 bis 30. Oktober 2020.