8. Jun 2021


SPD will neue Großinvestoren in eine starke Sozialpartnerschaft einbinden

Nach dem Beschluss des SPD-Landesvorstandes „Soziale Grundwerte der brandenburgischen Industriepolitik“ vom 7. Juni 2021 erklärt der kommissarische Generalsekretär David Kolesnyk: „Das Land Brandenburg befindet sich in einer industriellen Transformation. Elektromobilität und Wasserstofftechnologie prägen Brandenburg mehr und mehr durch große Investitionen mit vielen neuen Arbeitsplätzen. Dass für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Mitbestimmungsrechte eingehalten werden, ist für die SPD Brandenburg unverzichtbar.“

 

Foto: Colourbox.de

 

Sebastian Rüter, Mitglied des Landtages und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmer*innenfragen in der SPD Brandenburg: „Betriebliche Mitbestimmung, Tarifbindung und die duale Ausbildung sind fundamentale Grundlagen der sozialen Marktwirtschaft in Deutschland.  Die SPD Brandenburg erwartet  von internationalen Großinvestoren, sich Gesprächen mit den Gewerkschaften in sozialpartnerschaftlichem Dialog nicht zu verschließen.

Die SPD Brandenburg ist stolz darauf, dass sich zukunftsorientierte und innovative Unternehmen wie Tesla in unserem starken Industrieland Brandenburg ansiedeln. Zu dieser starken Zukunft gehört auch die starke Sozialpartnerschaft.“

Positionspapier zu sozialen Grundwerten in der Brandenburger Industriepolitik

Weitere Meldungen


Landesvorstand nominiert David Kolesnyk

Auf Vorschlag von Dietmar Woidke hat der SPD-Landesvorstand am Montagabend David Kolesnyk einstimmig als neuen Generalsekretär vorgeschlagen. Der Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Potsdam wird sich am 7. November 2020 auf dem Landesparteitag zur Wahl stellen. Erik Stohn, scheidender Generalsekretär: „Mit David kann die Partei einen kraftvollen und vernetzten Generalsekretär bestimmen. Er ist ein Jurist mit hoher […]


Hubertus Heils Vorschlag bringt mehr Gerechtigkeit!

Zum Vorschlag von Bundearbeitsminister Hubertus Heil, das SGB II zu reformieren, erklärt SPD-Generalsekretär Erik Stohn: „Hartz IV ist reformbedürftig. Der eigentliche Kern dieses Instruments muss es sein, arbeitslosen Menschen zu helfen und ihnen Perspektiven zu geben. Allzu oft aber hat sich die Anwendung des SGB II zu einem Ablehnungs- und Kürzungsautomatismus verwandelt. Die hilfebedürftigen Menschen […]


„Zukunftsmissionen für unser Land“

Wie wir morgen leben werden, entscheidet sich jetzt. Und für wichtige Fragen rund um Klimaschutz, Digitalisierung, Mobilität und Gesundheit hat SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz einen Plan vorgelegt: "Zukunftsmissionen für unser Land." Fachleute aus der Wirtschaft, den Gewerkschaften und Umweltverbänden loben den Ansatz.