26. Okt 2020


Sonja Eichwede im Wahlkreis 060 nominiert

Sonja Eichwede
Foto: Sonja Eichwede

Am 26. Oktober 2020 nominierte die SPD Sonja Eichwede als Direktkandidatin – für die Bundestagswahl 2021– im Wahlkreis 060 (Brandenburg an der Havel – Potsdam-Mittelmark I – Havelland III – Teltow-Fläming I).

Die 33-jährige Richterin setzte sich nach einer starken Rede mit 31 zu 6 Stimmen gegen Sven Szramek aus dem Milower Land durch. „Ich werde anpacken, möchte gestalten und die Region für die Zukunft fit machen“ so Sonja Eichwede.

In den Mittelpunkt möchte die junge Politikerin aus dem Brandenburger SPD-Ortsverein Altstadt/Nord die Themen Bildung, Innovation, Infrastruktur und sozialen Zusammenhalt stellen. In ihrem leidenschaftlichen Plädoyer erklärte Sonja Eichwede den Mitgliedern, dass sie für Wahlkampf brenne und „dass sie von Ort zu Ort, Verein zu Verein und Tür zu Tür gehen [werde], um die Menschen für unsere Ziele zu gewinnen – vom Milower Land bis Beelitz und von Werder (Havel) über Bad Belzig bis Niedergörsdorf“.

Die gebürtige Bremerin Eichwede engagiert sich seit vielen Jahren in der Brandenburger SPD und ist Mitglied des Vorstandes der SPD Brandenburg an der Havel. 2017 leitete sie als Mitarbeiterin der SPD Brandenburg den Bundestagswahlkampf.

Mehr über Sonja Eichwede erfahren.

Weitere Meldungen


Neu aufgestellt in den Bundestagswahlkampf

„Die SPD geht mit Olaf Scholz die Zukunftsthemen an. Sozial, digital und klimaneutral sind die richtigen Schlagwörter. Das ist auch für uns in Brandenburg Programm für eine zukunftsfähige Wirtschaft mit guten Arbeitsplätzen,“ so David Kolesnyk (30), neuer kommissarischer Generalsekretär der SPD Brandenburg. Am Dienstagnachmittag wurde er vom SPD-Landesvorstand mit dieser Aufgabe betraut. Der bisherige Amtsinhaber Erik Stohn wird sich auf den Fraktionsvorsitz im Landtag konzentrieren.


„Zukunftsmissionen für unser Land“

Wie wir morgen leben werden, entscheidet sich jetzt. Und für wichtige Fragen rund um Klimaschutz, Digitalisierung, Mobilität und Gesundheit hat SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz einen Plan vorgelegt: "Zukunftsmissionen für unser Land." Fachleute aus der Wirtschaft, den Gewerkschaften und Umweltverbänden loben den Ansatz.


Brandenburg spannt einen Rettungsschirm

„Wir spannen einen Rettungsschirm für Brandenburg auf, damit die finanziellen Folgen der Corona-Pandemie in Brandenburg nicht zu einer Beschädigung des gesellschaftlichen Lebens führen“, sagt Finanzministerin Katrin Lange (SPD).  500 Millionen Euro will das Land Brandenburg im Nachtragshaushalt bereitstellen, um Folgen durch die Einschränkungen der Corona-Pandemie abzufedern. Finanzministerin Katrin Lange: „Wir wollen als Land finanziell in […]