16. Feb 2021


Neu aufgestellt in den Bundestagswahlkampf

Foto: Hendrik Hartung

David Kolesnyk will die Nachfolge von Erik Stohn mit neuen Impulsen antreten

„Die SPD geht mit Olaf Scholz die Zukunftsthemen an. Sozial, digital und klimaneutral sind die richtigen Schlagwörter. Das ist auch für uns in Brandenburg Programm für eine zukunftsfähige Wirtschaft mit guten Arbeitsplätzen,“ so David Kolesnyk (30), neuer kommissarischer Generalsekretär der SPD Brandenburg. Am Dienstagnachmittag wurde er vom SPD-Landesvorstand mit dieser Aufgabe betraut. Der bisherige Amtsinhaber Erik Stohn wird sich auf den Fraktionsvorsitz im Landtag konzentrieren.

Landesvorsitzender Dietmar Woidke bedankte sich bei Erik Stohn für dreieinhalb Jahre intensiven Einsatz für die SPD Brandenburg und einen gewonnenen Landtagswahlkampf.

David Kolesnyk übernimmt das Amt des Generalsekretärs in der Startphase des Bundestagswahlkampfes. Er bringt Wahlkampferfahrung mit: So war er einer der Wahlkampfleiter von Manja Schüle, die den Wahlkreis 61 mit Potsdam und Umgebung 2017 für die SPD gewann – der einzige Wahlkreis, der in Ostdeutschland direkt an die SPD ging. Außerdem hat Kolesnyk wichtige kommunale Wahlkämpfe vor sich: In Märkisch-Oderland und in Teltow-Fläming will die SPD, dass das Landratsamt weiterhin bzw. wieder sozialdemokratisch geführt wird. Auch in Schwedt/Oder soll die Verwaltungsspitze sozialdemokratisch bleiben.

„Als SPD stehen wir für alle Regionen unseres Landes“, erklärt Kolesnyk. „Die zehn Bundestagswahlkreise in Brandenburg spiegeln die Vielfalt unseres Landes: ländliche und urbane Regionen mit unterschiedlichen Themen. Zusammen mit unseren Kandidierenden werden wir als SPD Brandenburg neue Ideen und Impulse in alle Teile des Landes bringen. Die SPD Brandenburg wird ihren Teil zum Wahlsieg der SPD im Bund beisteuern.“

Der SPD-Generalsekretär arbeitet ehrenamtlich und wird regulär vom Landesparteitag gewählt. Da zurzeit kein coronakonformer Parteitag ausgerichtet werden kann, der Bundestagswahlkampf aber einen Chefstrategen fordert, wurde der Weg gewählt, David Kolesnyk als kommissarischen Generalsekretär einzusetzen. Kolesnyk ist Volljurist und arbeitet in der SPD-Parteizentrale, dem Willy-Brandt-Haus. Er kam mit 17 Jahren zur SPD, war stellvertretender Juso-Landesvorsitzender, ist Stadtverordneter und Vorsitzender der SPD Potsdam.

Weitere Meldungen


Ein geradliniger Sozialdemokrat hat uns verlassen

Zum Tod von Andreas Kuhnert erklärt der Vorsitzende der SPD Brandenburg, Dr. Dietmar Woidke: Die Nachricht vom Tod unseres Weggefährten Andreas Kuhnert im Alter von 68 Jahren hat die SPD Brandenburg – hat mich persönlich – sehr getroffen. Andreas Kuhnert als einen Demokraten der ersten Stunde zu bezeichnen, das wäre fast untertrieben. Denn sein Kampf […]


Unser Zukunftsprogramm. Für Deutschland. Für Dich.

  Der SPD-Plan für die Zukunft steht! Knapp sieben Monate vor der Bundestagswahl hat die SPD ihren Zukunftsplan vorgestellt. Für Deutschland. Für Dich. „Wir sind überzeugt: Die Zeit, die vor uns liegt, verlangt neue Antworten. Antworten, die wir mit unserem Zukunftsprogramm geben“, so SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und die beiden SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans. […]


Hubertus Heils Vorschlag bringt mehr Gerechtigkeit!

Zum Vorschlag von Bundearbeitsminister Hubertus Heil, das SGB II zu reformieren, erklärt SPD-Generalsekretär Erik Stohn: „Hartz IV ist reformbedürftig. Der eigentliche Kern dieses Instruments muss es sein, arbeitslosen Menschen zu helfen und ihnen Perspektiven zu geben. Allzu oft aber hat sich die Anwendung des SGB II zu einem Ablehnungs- und Kürzungsautomatismus verwandelt. Die hilfebedürftigen Menschen […]