16. Nov 2019


Das neue Team: Jünger, weiblicher, ostdeutscher

Auf einem außerordentlichen Landesparteitag hat die SPD Brandenburg über den mit CDU und Bündnis 90/Die Grünen ausgehandelten Koalitionsvertrag diskutiert. Nach einer gemeinsamen Debatte stimmte bei nur einer Enthaltung die übergroße Mehrheit für die Annahme des Vertrages.

Die SPD hat damit den Weg frei gemacht für eine Rot-Schwarz-Grüne Koalition in Brandenburg.

Wenn die CDU auf ihrem morgigen Parteitag und Bündnis 90/Die Grünen in ihrer Urabstimmung, dessen Auszählung am Montag, 18. November durchgeführt wird, ebenso für die Annahme des Vertrages votieren, dann steht der gemeinsamen Unterzeichnung nichts mehr im Weg. Am Dienstag könnten Dietmar Woidke, Michael Stübgen und Ursula Nonnemacher mit ihrer Unterschrift die gemeinsame Zusammenarbeit für die nächsten fünf Jahre besiegeln.

Am Mittwoch, 20. November 2019 kommt der Landtag im Plenum zusammen. Die Wahl des Ministerpräsidenten steht auf der Tagesordnung. Das Kabinett, das im Anschluss gebildet wird, wird 5 Ministerinnen bzw. Minister der SPD enthalten. Welche, das hat Dietmar Woidke heute auf dem Landesparteitag  vorgestellt. Er schlägt als neue Ministerinnen Manja Schüle und Katrin Lange vor. Die Zusammenarbeit fortsetzen will er mit Kathrin Schneider, Jörg Steinbach und Britta Ernst. Er hat sich in seiner Rede bei Martina Münch, Jörg Vogelsänger und Karl-Heinz Schröter bedankt und ganz besonders bei Martin Gorholt mit dem er die letzten Jahre eng kooperiert hat.

Das neue Team – das fällt sofort auf – ist weiblicher als zuvor, aber auch jünger und ostdeutscher. Die Delegierten haben dem Team kräftig applaudiert und ihre Unterstützung für die wichtige Arbeit der nächsten Jahre signalisiert.

Weitere Meldungen


Hubertus Heils Vorschlag bringt mehr Gerechtigkeit!

Zum Vorschlag von Bundearbeitsminister Hubertus Heil, das SGB II zu reformieren, erklärt SPD-Generalsekretär Erik Stohn: „Hartz IV ist reformbedürftig. Der eigentliche Kern dieses Instruments muss es sein, arbeitslosen Menschen zu helfen und ihnen Perspektiven zu geben. Allzu oft aber hat sich die Anwendung des SGB II zu einem Ablehnungs- und Kürzungsautomatismus verwandelt. Die hilfebedürftigen Menschen […]


Maja Wallstein im Wahlkreis 064 nominiert

Am Freitag nominierte die Delegierten der SPD-Unterbezirke Cottbus und Spree-Neiße die gebürtige Cottbuserin Maja Wallstein als Direktkandidatin für die Bundestagswahl am 26. September 2021 im Wahlkreises 065 (Cottbus – Spree-Neiße). In einer Delegiertenkonferenz, die angesichts der Corona-Pandemie im Autokino-Format durchgeführt wurde, erhielt die 34-jährige Wissenschaftsmanagerin und zweifache Mutter nach ihrer sehr persönlichen Rede 40 Stimmen […]


Vertrauensarbeit leisten

Der SPD-Landesvorstand fand gestern unter dem Eindruck der aktuellen politischen Ereignisse statt. Die Ministerpräsidenten-Wahl Thüringen hat die politische Landschaft durcheinandergewirbelt. Der SPD-Landesvorstand hat deutlich gemacht, dass der Kampf gegen rechts eine hohe Bedeutung hat. Thüringen war ein unverzeihlicher Fehler, der schnell korrigiert werden muss. Mit dem Rücktritt von Thomas Kemmerich ist ein erster Schritt getan. […]