SPD Brandenburg Logo

Brandenburg zeigt Haltung

„Brandenburg zeigt Haltung!“ Gegen Rechtsextremismus – Für Solidarität & Zusammenhalt

Über 7.000 Menschen im Land Brandenburg fordern in einem gemeinsamen Aufruf zu Solidarität und Zusammenhalt in der Corona-Pandemie auf und beziehen Stellung gegen Rechtsextremismus, Corona-Leugnung und Falschinformationen. Der Aufruf war Ende Januar von 200 namhaften Erstunterzeichner:innen aus Medizin, Wissenschaft, Wirtschaft, Kirche, Sport, Politik, und Zivilgesellschaft veröffentlicht worden. Inzwischen haben sich Landtagsabgeordnete, Bundestagsabgeordnete, Landesministerinnen, kommunale Amtsträger, sowie Sportvereine wie Energie Cottbus und Babelsberg 03, aber auch Verbände wie der Landessportbund, in dem rund 3000 Sportvereine organisiert sind,  angeschlossen. Und die Vernetzung der Initiativen im Land verstärkt sich. So wurde erstmals am 19.02. ein erster gemeinsamer Aktionstag in 20 Kommunen durchgeführt.

Denn die Aktionen der sogenannten Corona-Kritiker:innen nehmen zu, oft geben rechtsextreme Gruppen den Ton an und die Stimmung heizt sich mit der Diskussion um die Impflicht weiter auf. Für die überwältigende Mehrheit der Bürger:innen in Brandenburg, die sich an die Corona-Auflagen hält, und mit großem Aufwand für das eigene Umfeld bemüht ist, die Pandemie zu überwinden, sind diese Kundgebungen und zunehmenden Bedrohungen ein Schlag ins Gesicht. Die klare Abgrenzung gegen rechtsextreme und verschwörungsideologische Kreise, bedeutet aber natürlich nicht, dass kein Dialog und Austausch in der Gesellschaft notwendig wären. Deswegen fordern die Initiatoren: „Suchen Sie das Gespräch mit Zweifelnden und Verzweifelten. Bauen Sie überall da Brücken, wo Gräben entstehen. Suchen Sie den unaufgeregten Dialog im Familien- und Bekanntenkreis, wo es möglich ist. Lassen Sie uns zusammen einstehen für eine offene, tolerante und solidarische Gesellschaft.“

Den Aufruf unterzeichnen kann man auf www.brandenburg-zeigt-haltung.de